Hochverfügbarkeits-Software: einfach und wirtschaftlich in der Handhabung

All-in-One Hochverfügbarkeit

SafeKit ermöglicht

  • Load Balancing
  • Hochverfügbarkeit
  • Daten-Replikation
  • Failover

Es entstehen keine Kosten für zusätzliche Server, SAN-Systeme sowie Enterprise-Versionen von Betriebssystemen oder Datenbanken.

Keine spezifischen Kenntnisse

Keine besonderen Computerkenntnisse erforderlich sind, um eine Hochverfügbarkeitslösung auf zwei Servern bereitstellen.

Keine zusätzliche Hardware

Keine SAN Infrastruktur notwendig... Keine zusätzlichen OS Kenntnisse nötig... Evidian SafeKit und kann auf vorhandenen Servern, egal ob physisch oder virtuell oder Cloud, eingesetzt werden.

Keine zusätzliche Software

Die Software erfordert keine teuren Sondereditionen von Betriebssystemen und Datenbanken. Die vollständige Funktionalität von Evidian SafeKit kann mit den Standardeditionen von Windows, Linux.

SafeKit Modules

SafeKit Modules for Plug&Play High Availability Solutions

Richten Sie ein Farmmodul auf mehreren Servern ein und implementieren Sie ein Load-Balancing Cluster

Farm modules

Windows

Linux

Neue Anwendung
IIS -
Apache
Amazon AWS farm
Microsoft Azure farm
Google GCP farm
Cloud generic farm

Richten Sie ein Spiegelungsmodul auf 2 Servern ein und implementieren Sie eine softwarebasierte Datenreplikation Cluster

Mirror modules

Windows

Linux

Neue Anwendung
Microsoft SQL Server -
Oracle
MariaDB
MySQL
PostgreSQL
Firebird
Hyper-V -
KVM -
Docker -
Elasticsearch -
Milestone XProtect -
Genetec SQL Server -
Hanwha Wisenet SSM -
Nedap AEOS -
Amazon AWS mirror
Microsoft Azure mirror
Google GCP mirror
Cloud generic mirror

SafeKit-Demonstration

SafeKit Webinar (English)

Microsoft SQL Server Cluster (English)

Apache Cluster (English)

Hyper-V Cluster (English)

SafeKit-Referenzen

SafeKit-Vergleich

Treffen Sie die richtige Wahl

Es gibt viele Hochverfügbarkeitslösungen auf dem Markt. SafeKit zeichnet sich besonders durch Einfachheit aus, wie im Folgenden diskutiert wird.

Software-Cluster vs Hardware-Cluster

Sie haben zwei Wahlmöglichkeiten wenn Sie ein Server-Cluster aufbauen möchten: entweder ein softwarebasiertes Cluster - wie SafeKit - oder ein hardwaregebundenes Cluster.

Shared Nothing vs Shared Disk Cluster

SafeKit implementiert ein Shared Nothing Cluster einfacher als ein Shared Disk Cluster. Es ist keine gemeinsam genutzte Festplattenbasis zu konfigurieren und die Server können einfach in Remote-Computerräumen untergebracht werden – ohne SAN oder replizierte Festplatten-Bays zu benötigen.

Dateireplikation vs Festplattenreplikation

Bei der Dateireplikation – im Gegensatz zur Festplattenreplikation – muss man nur das Verzeichnis der Dateien definieren, das man in Echtzeit replizieren möchte. SafeKit ist eine dateibasierte Replikation. Es gibt keine spezielle Festplatte zu konfigurieren, die gesamtheitlich repliziert werden muss.

Synchrone Replikation vs Asynchrone Replikation

Wenn Sie sich für SafeKits synchrone Replikation und nicht für die asynchrone Replikation entscheiden, erleiden Sie keine Datenverlust im Falle eines Ausfalls.

Network Load Balancing ohne spezielle Netzwerkkonfigurationen

SafeKit ist eine Alternative zu Microsoft NLB Multicast oder Unicast für VMware ohne spezielle Netzwerkkonfigurationen zu benötigen. Es läuft unter Windows und Linux.

SafeKit Hochverfügbarkeits-Architekturen